Unterstützungsangebote in der Ausbildung

  • Sonderpädagogischer Dienst an beruflichen Schulen

Bitte nehmt frühzeitig Kontakt auf, wenn Ihr eine Unterstützung bei Eurer schulischen Ausbildung/ Berufsschule haben möchtet. Der SopäDi kann dann:

  • frühzeitig Kontakt mit Euren zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern aufnehmen,
  • Hospitationen an der zukünftigen Schule für Euch planen,
  • wenn nötig Technische Hilfsmittel mit und für Euch beantragen,
  • Prüfungen und den Ablauf der Prüfungen für Euch erfragen
  • vieles andere mehr mit Euch in die Wege leiten, dass Eure schulische Ausbildung gelingt
  • Reha-Beratung - Agentur für Arbeit

Die Finanzierung Eurer ersten, beruflichen Voll-Ausbildung kann durch die Reha-Beratung Eurer jeweiligen Agentur für Arbeit übernommen werden. Welche Agentur für Arbeit für Euch zuständig ist, richtet sich nach Eurem Wohnort. Folgende Punkte sind wichtig, damit Ihr Unterstützung erhalten könnt:

  • Bitte nehmt frühzeitig Kontakt mit Eurer Reha-Beratung bei der Agentur für Arbeit auf. Nur so kann Eure berufliche Ausbildung durch den Reha-Berater unterstützt werden. Manche Reha-Berater kommen auch an die Schule für eine sogenannte „Berufswege - Konferenz“. Manche Reha-Berater laden Euch auch in die Agentur für Arbeit ein.
  • die Erstellung eines psychologischen Gutachtens bei der Agentur für Arbeit ist Grundlage für die Entscheidungen des Reha-Beraters. Das Gutachten gibt dem Reha-Berater bei seiner Entscheidung Tipps und Ratschläge, welche Unterstützung für Euch gut ist.
  • Eventuell müsst Ihr für Eure Ausbildung woanders wohnen. Hier kann der Anspruch einer „Berufsausbildungs-Beihilfe“ (BAB) geprüft werden.
  • Barrierefreie Ausbildungsbegleitung

Bitte nehmt frühzeitig Kontakt auf, wenn Ihr eine Unterstützung:

  • bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz (Akquise),
  • im Ausbildungsbetrieb (Technische Hilfsmittel, Berichtsheft schreiben, praktische Prüfungen, Nachhilfe,…),
  • bei der Beschulung in einer Sonder-Berufsschule (Euer Unterricht findet dann in der Sonder-Berufsschule in kleinen Klassen statt) wünscht,
  • beim Übergang nach der Ausbildung in das Arbeitsleben,
  • bei vielem anderen mehr rund um die Ausbildung haben möchtet.
  • Kostenträger ist die Agentur für Arbeit (Eure jeweiligen Reha-Berater).
  • Eingliederungshilfe

Manche Ausbildungen kann die Agentur für Arbeit nicht unterstützen. Zum Beispiel vollschulische Ausbildungen. Also Ausbildungen, die Vollzeit in einer Schule und nicht in einem Betrieb stattfinden. Solltet Ihr bei einer solchen Ausbildung Unterstützung brauchen (z.B. Dolmetscher, Technische Hilfsmittel, etc.), dann ist die Eingliederungshilfe zuständig. Die Zuständigkeit der Eingliederungshilfe richtet sich nach Eurem jeweiligen Wohnort und ist in der Regel einkommens- und vermögensabhängig. Daher müsst Ihr frühzeitig einen Antrag auf Unterstützung stellen und Euren Bedarf möglichst genau beschreiben:

 [[formularcenter:schule:unterstuetzung:start]] formularcenter/schule/unterstuetzung/start.txt · Zuletzt geändert: 2021/03/10 21:04 von wengertm