Haupt-/Werkrealschule

In der Werkrealschule / Hauptschule unterrichten wir nach den allgemeinen Bildungsplänen für die Werkrealschule / Hauptschule und am Bildungsplan der Schule für Hörgeschädigte Werkrealschule / Hauptschule. Das Ziel ist die Mittlere Reife bzw. der Hauptschulabschluss.

Die Werkrealschule / Hauptschule hat zwei gleichwertige Aufträge: Erziehungs- und Bildungsauftrag

In den Klassen 5 – 9 wird der allgemeine Hauptschulabschluss angestrebt.

Nach Klasse 9 bieten wir für geeignete Schüler den Werkrealschulabschluss in zwei Jahren an.

Der Werkrealschulabschluss ist gleichwertig mit dem Realschulabschluss.

Die Stundentafel weist bei allen Klassen 34 Stunden auf.
Für sonderpädagogische Förderprogramme stehen bis zu 3 Stunden pro Klasse zur Verfügung.


Nach dem Werkrealschulabschluss bzw. Hauptschulabschluss können hörgeschädigte Jugendliche grundsätzlich die gleichen Bildungswege einschlagen wie andere Werkrealschul- bzw. Hauptschulabsolventen.

Werkrealschulabsolventen können unter folgenden Alternativen wählen:

  • allgemeine Berufsausbildung
  • allgemeine berufliche Gymnasien (Ziel: Hochschulreife)

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit am sozialwissenschaftlichen Gymnasium St. Josef in drei Jahren das Abitur zu machen.

Des weiteren besteht die Möglichkeit an Berufsbildungswerken für Hörgeschädigte das Berufskolleg zu besuchen

Hauptschulabsolventen können unter folgenden Alternativen wählen:

  • Werkrealschulabschluss in St. Josef in zwei Jahren
  • allgemeine Berufsausbildung
  • allgemeine weiterführende Berufsfachschule (Ziel: Mittlere Reife)

Zusätzlich besteht die besondere Möglichkeit an Berufsbildungswerken für Hörgeschädigte:

  • eine schulische und fachpraktische Ausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen zu machen
  • die Mittlere Reife in Berufsfachschulen für Hörgeschädigte zu erreichen

Sowohl an der Hauptschule, wie auch an der Werkrealschule, werden außerunterrichtliche Veranstaltungen und Projekte angeboten