Miteinander und voneinander lernen

Neues Team im inklusiven Kindergarten St. Josef in Kooperation mit dem KiFaZ Vinzenz von Paul Schwäbisch Gmünd

von links nach rechts: Frau Schott (Direktorin St. Josef), Frau Schierle, Frau Munz, Frau Kuhn, Frau Rohwer, Frau Nigmann (Leitung KiFaZ Vinzenz von Paul), Schwester Ruth Ehrler (Kindergartenleitung St. Josef)

Seit 2013 kooperieren das KiFaZ Vinzenz von Paul und der Kindergarten von St. Josef SBBZ Hören eng miteinander. Im September 2016 starteten die beiden Einrichtungen eine Intensivkooperation und damit den inklusiven Kindergarten St. Josef. Die hörgeschädigten Kinder und die hörenden Kinder der „Rabengruppe“ bringen buntes Leben in die Kindergartenräume – es wird miteinander gesungen, gespielt, getanzt und voneinander gelernt. In diesem Jahr hat sich das Team neu gefunden. Die Heilpädagogin und langjährige Erzieherin Schwester Ruth Ehrler konnte als neue Kindergartenleiterin gewonnen werden. Auch das Team vom KiFaZ Vinzenz von Paul wurde neu aufgestellt. Gemeinsam mit den jeweiligen Leitungen Frau Nigmann (KiFaZ Vinzenz von Paul) und Frau Schott (St. Josef) und dem gesamten Kindergartenteam wurde die Konzeption neu überarbeitet. Wieder stärker in den Mittelpunkt wurde das Miteinander, aber auch das einzelne Kind gerückt. Jedes Kind – ob hörend oder hörgeschädigt – ist genau so richtig, wie es ist. Es wird in seiner Gesamtheit wahr- und ernstgenommen und es soll möglichst passgenaue Entwicklungsangebote bekommen. „Du bist gut, wie Du bist!“ (nach Jes 43,4) – dieser Satz ist der Schlüsselsatz für jede gelingende Entwicklung. Er tut allen Kindern und allen Erwachsenen gut.

von links nach rechts: Frau Nigmann (Leitung KiFaZ Vinzenz von Paul), Frau Munz, Schwester Ruth Ehrler (Kindergartenleitung St. Josef), Frau Kuhn, Frau Schierle, Frau Rohwer, Frau Schott (Direktorin St. Josef)


Erforderlich ist dafür ein offenes System, das sich am einzelnen Kind ausrichtet. Vielfalt wird zum Schatz, aus dem man gemeinsam schöpfen kann. Dank der guten Zusammenarbeit aller und der hohen Fachlichkeit des Kindergartenteams wird der Weg zum Zu- und Miteinander möglich. Daher freuen wir uns, nun endlich „komplett“ zu sein. Wir freuen uns auf die Gemeinschaft, den gemeinsamen Austausch und den gemeinsamen Weg zum: „Du bist gut, wie Du bist!“.

Anmeldungen für die Rabengruppe richten Sie bitte an das KiFaZ Vinzenz von Paul.

Hurra, der Nikolaus war da!

Auch uns hat der Nikolaus dieses Jahr im Kindergarten besucht. Die Freude war groß! Seit einiger Zeit haben wir zusammen mit unseren Erzieherinnen fleißig Lieder, Fingerspiele, Gedichte und sogar einen Tanz eingeübt. Das alles haben wir dann auch voller Stolz dem Nikolaus vorgetragen. Das hat auch Ihm sehr gefallen. Sogar seinen großen Sack hatte er dabei. In diesem hat er für uns ein Geschenk mitgebracht, welches jedes Kind persönlich beim Nikolaus abholen durfte. Am Ende haben wir uns alle bedankt und uns verabschiedet. Hurra, hurra, der Nikolaus war da! Was für ein schöner Tag.

St. Martin 2020

Am St. Martinstag, dem 11. November 2020 haben sich die Kinder und Erzieherinnen des inklusiven Kindergarten St. Josef mit ihren selbst gebastelten Laternen auf dem Weg zum benachbarten Seniorenheim St. Anna gemacht. Dort wurden Sie von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern vom Balkon aus winkend erwartetet und willkommen geheißen.

Im Innenhof erklangen sodann einige Laternenlieder. Zu einem Lied führten die kleinen Lichtträger*innen einen Laternenreigen auf. Die Geschichte des Hl. Martin auf seinem (Stecken-)Pferd und seine Begegnung mit dem armen Bettler stellten zwei Vorschulkinder dar, während alle zusammen das Spiel mit dem Lied „St. Martin… ritt durch Schnee und Wind“ singend begleiteten.

Passend zu der Liedstrophe: „Wie St. Martin will ich werden, wie Sankt Martin möcht‘ ich sein. Andren Gutes tun auf Erden, dafür bin ich nicht zu klein“ haben die Kinder für die Wohngruppen in St. Anna Lichtertüten mit dem Aufdruck der Mantelteilung bunt bemalt und auf diesem Weg übergeben.
Mit Beifall und winkend wurde der kleine Laternenzug von den Seniorinnen und Senioren wieder verabschiedet.

Fasching

Beim diesjährien Faschingsfest hatten die Kinder unseres inklusiven Kindergartens einen Riesenspaß. Hörende und hörgeschädigte Kinder sind sich beim Verkleiden, Schminken, Tanzen und Spielen näher gekommen und neue Freundschaften sind entstanden.