Konfirmation von Schülern der Schule St. Josef

Am 6. März war es endlich soweit: die Konfirmation von vier Jugendlichen, die in die „Schule für Hörgeschädigte St. Josef“ gehen. Im Rahmen des Religionsunterrichts wurden sie auf dieses Fest vorbereitet. Coronakonform im kleinsten Rahmen wurden vier Jugendlichen eingesegnet. Lieder, Gebete und die Predigt drehten sich um das Motto „Wir brauchen gute Worte“. Pfarrer Adam/ Heubach überreichte während des Gottesdienstes die besten Wünschen der Schulleitung sowie der Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul samt einem Präsent in der Augustinuskirche.

Konfirmiert wurden: Jola Romanowski/ Waiblingen, Luka Zapf/ Plüderhausen, Melvin Weimer/ Gschwend und Tobias Werner/ Süßen.

Hurra, der Nikolaus war da!

Auch uns hat der Nikolaus dieses Jahr im Kindergarten besucht. Die Freude war groß! Seit einiger Zeit haben wir zusammen mit unseren Erzieherinnen fleißig Lieder, Fingerspiele, Gedichte und sogar einen Tanz eingeübt. Das alles haben wir dann auch voller Stolz dem Nikolaus vorgetragen. Das hat auch Ihm sehr gefallen. Sogar seinen großen Sack hatte er dabei. In diesem hat er für uns ein Geschenk mitgebracht, welches jedes Kind persönlich beim Nikolaus abholen durfte. Am Ende haben wir uns alle bedankt und uns verabschiedet. Hurra, hurra, der Nikolaus war da! Was für ein schöner Tag.

St. Martin 2020

Am St. Martinstag, dem 11. November 2020 haben sich die Kinder und Erzieherinnen des inklusiven Kindergarten St. Josef mit ihren selbst gebastelten Laternen auf dem Weg zum benachbarten Seniorenheim St. Anna gemacht. Dort wurden Sie von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern vom Balkon aus winkend erwartetet und willkommen geheißen.

Im Innenhof erklangen sodann einige Laternenlieder. Zu einem Lied führten die kleinen Lichtträger*innen einen Laternenreigen auf. Die Geschichte des Hl. Martin auf seinem (Stecken-)Pferd und seine Begegnung mit dem armen Bettler stellten zwei Vorschulkinder dar, während alle zusammen das Spiel mit dem Lied „St. Martin… ritt durch Schnee und Wind“ singend begleiteten.

Passend zu der Liedstrophe: „Wie St. Martin will ich werden, wie Sankt Martin möcht‘ ich sein. Andren Gutes tun auf Erden, dafür bin ich nicht zu klein“ haben die Kinder für die Wohngruppen in St. Anna Lichtertüten mit dem Aufdruck der Mantelteilung bunt bemalt und auf diesem Weg übergeben.
Mit Beifall und winkend wurde der kleine Laternenzug von den Seniorinnen und Senioren wieder verabschiedet.

Räume deine Schränke aus

Eine weitere Aktion, die wir unterstützen möchten, ist das Projekt „räume deine Schränke aus“. Immer wieder bekommen wir etwas geschenkt, was wir gar nicht benötigen, uns der Duft nicht zusagt oder wir eine Allergie auf die Inhaltsstoffe haben, z.B. Körperlotion oder diverse Cremes.

In Schwäbisch Gmünd gibt es eine Einrichtung die über sich über solche Produkte sehr freuen würden. Diese Einrichtung nennt sich St. Elisabeth, dort können Menschen die keine Wohnung haben sich duschen, ihre Wäsche waschen lassen, dort übernachten oder einfach zur Ruhe kommen, auch mit ihrem Hund der manchmal der einzige Begleiter ist, den die Menschen haben.

Es werden auch weitere Sachspenden benötigt, wie z.B. Zahncremes, Zahnbürsten, Rasierschaum, Einwegrasierer, Seifen, Haarwaschmittel, Hände- und Flächendesinfektionsmittel, Schlafsäcke, Decken, bruchfeste Thermoskanne, Wurstdosen, Hundefutter, Pulverkaffee, Nahrungsmittel die direkt aus der Dose oder Tüte gegessen werden können. Bitte nur geschlossene Flaschen, Dosen und Tuben abgeben.

Keine Verwendung besteht derzeit für Bekleidung.

Weitere Informationen oder Geldspenden, z.B. für das neue Dach, siehe unter: https://www.st-elisabeth.eu/

Die Spenden für St. Elisabeth können in St. Josef an der Pforte abgegeben werden.

Wunschbaum 2020

Unser 1. Wunschbaum 2019

Ganz häufig hören oder lesen wir, dass die Veranstaltung, die Konferenz oder das Treffen wegen der Corona Pandemie verschoben wird oder sogar ganz entfällt.

Die Corona Pandemie hält uns als Schule nicht davon ab auch dieses Jahr wieder die „Aktion Wunschbaum“ anzubieten. Letztes Jahr hatten wir fast dreißig Wunschanfragen von Schüler*innen, die wir dank den vielen Spender*innen alle erfüllen konnten.

Die Idee ist, dass sich Schüler*innen für andere Schüler*innen, oder auch Lehrer*innen für ihre Schüler*innen etwas Wünschen oder Eltern für ihre Kinder, wenn der Geldbeutel „etwas schmal ist“. Der Wunschrahmen für das Geschenk beträgt 30 Euro. Die Wünsche sollten bis 20.11.20 bei mir sein.

Die Wünsche werden bei mir gesammelt und ich werde sie in anonymisierter Form an den Wunschbaum hängen, z.B. Es wird eine Kinokarte, ein bestimmtes Buch, ein Badeanzug mit einem Einhorn in Größe xy oder ein neues Mäppchen mit Stiften bevorzugt mit Dino- oder Rennautodesign oder ein guter Füller für Links- oder Rechtshänder ….etc gewünscht (alles, was Freude macht und in unseren finanziellen Rahmen passt, ist möglich).

Wenn Sie unsere Idee unterstützen und einen Wunsch erfüllen möchten, können Sie sich bei mir melden telefonisch oder per Mail. Ich werde ihnen einen Geschenkvorschlag machen.

Sie können das Geschenk in die Schule bringen oder durch Ihr Kind an der Pforte abgeben lassen und wir werden es vor den Weihnachtsferien an die betreffende Person übergeben. Wenn Sie kein Geschenk kaufen möchten, sich aber trotzdem beteiligen möchten, freuen wir uns über eine Geldspende.

Leider werden wir nicht alle Wünsche erfüllen können. Wenn zu viele Wünsche vorliegen, entscheidet das Los. Rechtsmittel können nicht eingelegt werden.

Ich freue mich über Ihre Ideen, Ihr „Mittragen“ und Ihre Unterstützung.

In großer Vorfreude auf unsere gemeinsame „Aktion Wunschbaum“ wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit. Sr. Judith